Gerade in Gewässern die stark verblinkert sind und hoher Angeldruck herrscht kann ein Köder noch immer sehr effektiv sein und das ist der tote Köderfisch. Denn vor allem große Hechte können sehr faul sein und nehmen den am Grund liegenden Happen gerne ohne großes Misstrauen zu zeigen. Vor allem im WinterWeiterlesen

Angelteig richtig angeködert mit Haken in der Hand

Teig ist heutzutage von vielen Karpfen und Friedfischanglern fast schon vergessen worden, dabei ist Teig einer der ältesten Angelköder und nach wie vor sehr fängig. Ein Käseteig ist sogar der beste Barbenköder überhaupt. Ein anderer großer Vorteil von Teig ist, dass er meist sehr günstig ist und den Geldbeutel schont.Weiterlesen

Philippinen Fischteiche zum angeln

Gerade wer an fremden Gewässern angeln möchte oder sogar in den Urlaub fährt der kann mit Google Earth sehr gut nach verheißungsvollen Angelstellen suchen, die man zu Fuß oder mit dem Auto nicht so schnell gefunden hätte.  Man kann natürlich auch schauen, ob das gebuchte Hotel mit Strandlage auch wirklichWeiterlesen

Bachmündung in Fluss ein Hot Spot für Raubfische

Der Zander ist einer der beliebtesten Zielfische in Deutschland und gute Gründe dafür gibt es viele. So ist der Zander nicht ganz leicht zu fangen, was ihn aber in meinen Augen um so interessanter macht. Außerdem lässt er sich gut beim Spinnfischen mit populären Methoden, wie mit  Gummifischen am BleikopfWeiterlesen

Auch wenn Gummifische allgegenwärtig ist fängt der Klassiker unter den Natürködern der Köderfisch natürlich noch nach wie vor hervorragend. Gerade vorsichtige und kapitale Fische lassen sich oft immer noch am besten mit ihrer natürlichen Nahrung fangen. In diesem Beitrag erfährst du alles wichtige über diese alte und doch sehr effektive Methode.Weiterlesen