Angelrollen

Top Spinnrollen in allen Preisklassen

Zu  einer guten Spinnrute gehört auch immer eine gute Angelrolle. Für das Spinnfischen gibt es andere Anforderungen an Rollen, als an Rollen für das Ansitzangeln. So spielt das Gewicht und die Schnurverlegung eine größere Rolle. Ich möchte dir in diesem Artikel einige Top Modelle aus jeder Preisklasse vorstellen, welche sich bewährt haben und den Anforderungen zum modernen Spinnfischen entsprechen.

Neben einigen Geheimtipps sind das Rollenserien die sich in der Praxis schon lange bewährt haben. Außerdem habe ich noch einige Spezialkategorien berücksichtigt, wie Rollen die sich besonders zum faulenzen eignen und besonders robuste Rollen, die kaum kleinzukriegen sind. Für Angler die es gerne etwas schneller mögen oder einfach weniger kurbeln möchten gibt es noch Rollen mit besonders hoher Übersetzung.

Kleines Update: derzeit update ich den Artikel für 2018.

 

Inhaltsverzeichnis

Spezielle Kategorien

 

Das macht eine gute Rolle zum Spinnfischen aus

Zum Spinnfischen gehört eine gute Rolle, deren Bremse einwandfrei funktioniert und nicht ruckend anläuft. Da man beim Spinnfischen viel und lange wirft sollte auch das Gewicht der Rolle eher leicht sein, denn sonst wird das stundenlange werfen schnell anstrengend.

Eine gewisse Leichtgängigkeit ist ebenfalls wichtig, denn so kurbelt es sich einfach bequemer. Leichtgängigkeit ist auch ein direktes Merkmal von Hochwertigkeit bei Rollen. Die Eigenschaft hat nur teilweise etwas mit der anzahl der Kugellager zu tun. Zwar wird stets mit der Anzahl der Kugellager geworben, jedoch hat dies nur bedingt mit der Qualität und oft mehr mit Kundenfang zu tun. Eine gute Spinnrolle kann mit 5 Kugellagern sehr leichtgängig sein! Wichtig ist das nichts kratzt oder ungleichmäßig läuft, wenn du an der Kurbel drehst.

Ein weiterer Punkt der wichtig ist, ist das die Kurbel kein Spiel nach hinten hat, wenn Rücklaufsperre eingeschaltet ist.

Shimano Sahara und Nasci top Spinnrollen
Zwei optisch ähnliche Modele: die Nasci und die Sahara von Shimano, doch im inneren sieht es anders aus.
Frontbremse Spinnrolle
Eine griffige und fein einstellbare Frontbremse finde ich ich wichtig bei einer Spinnrolle

Die meisten Spinnrollen haben eine Frontbremse, die einfach deutlich stärker und langlebiger ist, als Rollen mit einer Heck– bzw. Kampfbremse. Eine Kampfbremse erlaubt es dem Angler schnell und bequem zwischen zwei Bremseinstellungen umzuschalten. Dies funktioniert sehr ähnlich wie ein Freilauf und kann auch als solcher benutzt werden. Jedoch ist die Mechanik etwas anfällig. Natürlich ist es Geschmackssache welchen Bremsentyp du bevorzugst.

Das Schnurlaufröllchen muss sich schnell und einwandfrei unter leichter Berührung drehen lassen, denn es verhindert Verschleiß und Drall in der Schnur.

Natürlich sind auch die Wurfeigenschaften einer Rolle wichtig, wollen wir doch mit möglichst geringem Kraftaufwand möglichst weit werfen. Deshalb haben die meisten Rollen abgerundete oder sogar konische Abwurfkanten an der Spule, über diese gleitet die Schnur beim Wurf mit wenig Widerstand hinweg. Noch wichtiger für die Wurfeigenschaften ist aber eine möglichst runde und dünne Angelschnur, die auf unsere Rollenspule kommt. Die Spule solltes stets bis 2-3 mm unter der Kante befüllt sein. Mehr führt zu Perücken und weniger kostet Wurfweite.

Die Schnurverlegung ist ein sehr wichtiges Qualitätsmerkmal. Gerade wenn man mit geflochtenen Schnüren angelt braucht es eine Rolle, die diese einwandfrei verlegt. Dies ist bei allen Rollen in den Tabellen der Fall und du kannst bedenkenlos geflochtene aufspülen. Manchmal gibt es noch Unterlegscheiben unter der Rollenspule, welche entfernt werden müssen, um eine gute Schnurverlegung zu haben. Ob das nötig ist sieht man, wenn die Schnur am oberen oder unteren Rand der Spule nach einigen Schichten zu dick oder zu dünn ist.

 

Zusammenfassung das sind die wichtigen Eigeschaften einer Angelrolle

  1. sauber anlaufende Bremse
  2. Leichtgängigkeit
  3. gute Wurfeigenschaften
  4. saubere Schnurverlegung
  5. nichts darf wackeln!

Was eine gute Spinnrolle kostet

Gute Spinnrollen gibt es bereits für rund 30€ das sind Rollen mit guter Qualität mit denen du bei sorgsamen Umgang viele Jahre angeln kannst. Abstriche muss man etwas in punkto Leichtgängigkeit machen und die Haltbarkeit kann etwas reduziert sein. Für 50€ erhält man schon sehr viel, da seit Jahren die Technik der High End Rollen im nächsten Jahr ein Preissegment weiter unten zu finden ist und so weiter… bis die Technik zumindest teilweise in den günstigen Rollen angekommen ist. Denn einige Features und teure Materialien wandern nicht weiter nach unten. Denn natürlich werden in den günstigeren Rollen auch meist andere Materialien verbaut. Vollmetallrollen aus Aluminium kosten nun einmal mehr in der Herstellung.

Für etwas mehr Geld erhält man dann noch bessere Schnurverlegung und leichtere Rollen mit hoher Stabilität. Im High End Segment zahlt man einiges drauf, einfach nur um eine High End Rolle zu bekommen. Trotzdem gibt es dann auch die neueste Technik und den Anspruch das Beste zu erhalten, was es derzeit auf dem Markt der Angelrollen gibt.

Mach dir auf jeden Fall klar was du ausgeben möchtest, denn für 10€ mehr gibt es im Preissegment von 40-150€ immer eine noch bessere Rolle und so ist man dann schnell bei deutlich mehr  als man eigentlich ausgeben wollte.

Spinnrollen für den Anfänger

Anfängern empfehle ich meist Rollen der unteren Preisklassen zu wählen, bis man wirklich sicher weiß welche Art zu angeln einem am meisten Freude bereitet. Auch Gelegenheitsanglern die unter 10 mal im Jahr fischen gehen empfehlen ich eher günstiges bis ins mittleres Preissegment zu wählen, da bei gelegentlichem Einsatz das Material kaum ermüdet und man viele Jahre mit den Rollen fischen kann. Wenn Geld keine Rolle spielt kann man sich natürlich auch bessere Rollen gönnen.

Fische fängt man aber keineswegs mehr damit außer in dem ganz seltenen Fall, wo es auf den letzten Meter Wurfweite ankommt oder man ausdauernd den ganzen Tag fischen möchte und es auf die 50 g weniger ankommt oder die Leichtgängikeit.

Das Gewicht an die Rute anpassen

Spinnrute ausbalancieren
Circa 0-1 cm vor der Spule sollte eine Spinnrute mit Rolle ausbalanciert sein

Das Gewicht einer Spinnrolle sollten sie an ihre Angelrute anpassen, da starke Kopflastigkeit einer Rute schnell ins Handgelenk geht und eine unnötige Belastung darstellt. Der Schwerpunkt ihrer Spinnrute sollte eine Hand breit vor dem Rollenfuß sein. Wenn sie ihre Angelrute dort auf zwei fingern balancieren sollte sie weder nach vorne noch nach hinten kippen. Je länger und schwerer eine Rute ist, desto schneller wird sie bei einer leichten Rolle Kopflastig und umgekehrt. Fischen sie eine 1,8m lange Rute, dann sollte die Rolle eher leicht sein und umgekehrt wählen sie bei einer 3m Spinnrute die passende Rolle nicht zu leicht, sondern lieber eine Nummer größer.

Materialien für Spinnrollen

Neue Spinnrollen verwenden eine Vielzahl an High Tech Materialien von Kohlefaser verstärkten Kunststoffen bis hin zu verschiedenen Metallen. Die Shimano Stradic war teilweise aus sehr leichtem Magnesiumoxid. Auch Messing und andere leichte Metalle werden im inneren verbaut. Die Achse sollte aber trotzdem aus stahl sein, um die benötigte Stabilität zu haben.

Die Materialien sollten verwindungsfrei sein. Verwindungsfreiheit bedeutet, dass die Rollen eine hohe Steifigkeit gegen elastische Verformung durch eine Kraft oder Drehmoment haben. Das bedeutet für unsere Stationärrollen, dass sich der Rollenfuß oder andere Teile des Rollengehäuses nicht verziehen, wenn ein starker Fisch im Drill ist. Vor allem Metallrollen haben eine hohe Verwindungsfestigkeit, während sich billige Plastikrollen schon einmal hin- und herbiegen lassen..

Rollengrößen zur Orientierung

Welche Rollengröße zu welcher Fischart passt, sieht man in der Tabelle unter diesem Absatz. Das ganze ist relativ zu sehen und die Tabelle soll nur eine grundlegende Orientierung geben. Darüber hinaus gibt es noch Rollengrößen wie eine 2500`er die dann zwischen der Größe einer 2000`er und einer 3000`er Rolle ist. Ebenso ist zu beachten, dass Rollen von Shimano immer etwas kleiner ausfallen als Modelle von Daiwa. Eine 3000`er Daiwa Rolle entspricht oft quasi einer 4000`er. Wiederum andere Hersteller nennen eine 1000`er Rolle dann 710`er und die 5000`er Rolle der Serie ist dann die 750`er Größe. Der Forelle ist es egal, ob sie mit einer Rolle, mit der man Welse im Strom drillen kann oder mit einer kleinen Rolle gefangen wird. Es geht bei den Rollengrößen vor allem um die Bremskraft, das Gewicht und die Stabilität der Rolle und der Ausgewogenheit der Ruten und Rollen Kombination.

RollengrößeFischarten   
1000Barsch, Forelle
2000Zander, Meerforelle, Seeforelle, Döbel
3000Hecht, Zander, Rapfen
4000Hecht, Zander, Dorsch, Lachs, Huchen
5000Wels, Schweres Hechtfischen und Huchen
Chris Tipp: Wenn du deine Spinnrollen für den Winter einlagerst oder länger nicht benutzen möchtest, dann lockere die Rollenbremse. Ansonsten werden die Federn mit der Zeit locker und werden nicht mehr so effizient arbeiten.

Budget Spinnrolle

Die Spro Mimic ist eine günstige Stationärrolle, welche durch ihren sehr weichen Lauf und ihr geringes Gewicht auffällt. Die Rolle hat einen extra Test bekommen >> Mängel konnte ich keine Feststellen nur das durchweg schwarze Design gefällt mir nicht so wirklich aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache. Andere Rollen, wie die ein oder andere Chinarolle sind oftmals auch brauchbar Fallen aber durch mangelnde Qualitätsprüfung auf. Die Kastking Sharky II ist eine China Rolle von der ich trotz des günstigen Preises voll Überzeugt bin und inzwischen 3 Rollen geholt habe. Diese Rolle hat einen Langzeittest >> bekommen, da ich sie schon seit ~3 Jahren fische!

Neu in der Liste ist die Ryobi Cynos II, welche ich ebenfalls eigens getestet habe>>. Auch hier bin ich mit der Rolle absolut zufrieden, denn die Rolle fällt mit einigen besonderen Features, wie einschraubbarer Kurbel und gummierter Spule auf. Natürlich läuft sie auch sehr weich und die Bremse springt problemlos an. Einzig die Langzeiterfahrung fehlt mir mit der Rolle bisher.

 Spro Mimic
Spro Mimic Stationärrolle
Kastking Sharky II
Ryobi Cynos
Link Bei Amazon ansehen Bei Amazon ansehen Bei Amazon ansehen
BremseFrontbremseFrontbremseFrontbremse
Kugellager3+110+1 (Augenwischerei!)6+1
Übersetzung5,1:15,2:1 5,0:1 oder 5,1:1
Schnurfassung (Gr. 3000)220m/0,24145m/0,28200m/0,25
Gewicht (Gr. 3000)287g247g295g

Unteres Preissegment: Günstige Spinnrollen

Für  gibt es die Spro Passion nachfolge Rolle Spro Passion R baugleich ist auch die Ryobi Excusima, weshalb sie nicht gesondert in der Tabelle auftaucht. Über die Spro Passion haben ich einen langzeit Test gemacht die Rolle ist ein solides langzeit Arbeitstier. Es gibt die Passion auch in sehr großen Größen, was bei den folgenden beiden Rollen nicht der Fall ist.

Eine weitere günstige und sehr gute Rolle ist die Quantum Fire. Eine sehr leichtgängige und solide Rolle die ihr Geld wert ist und sich nicht vor teureren Rollen verstecken muss. Sie ist außerdem angenehm leicht. Auch über die Quantum fire habe ich einen Artikel auf der Webseite.

Die Daiwa Ninja ist eine ebenfalls tolle Rolle für einen recht günstigen Preis und hat den besten Lauf der günstigeren Modelle. Bei der Daiwa Ninja ist derzeit noch eine Ersatzspule aus Aluminium beigelegt. Das die Bremse bei allen Rollen hier einwandfrei funktioniert versteht sich von selbst und auch die Schnurverlegung ist für geflochtene geeignet.

 Spro Passion R
Spro passion R top Spinnrolle
Quantum Fire
Quantum Fire Rolle an Rute montiert
Daiwa Ninja A
Daiwa Ninja Spinrolle
BremseFrontbremseFrontbremseFrontbremse
Kugellager6+1104 +1
Übersetzung5,1:15,2:14,8:1 bis 4,9:1
Schnurfassung (Gr. 3000)250m/0,20170m/0,26220m/0,28
Gewicht (Gr. 3000)305 g254 g310 g
Bei Amazon ansehen Bei Amazon ansehen Bei Amazon ansehen

Mittleres Preissegment I: Spinnrollen

Eine wirklich tolle und von mir ausführlich auch im Meer getestete Rolle ist die Shimano NASCI die 2017`er Rolle ist mein persönlicher Testssieger in diesem Preissegment und läuft einfach toll. Man sollte sich nur klar machen das die Rolle genau wie bei der Sahara FI keinen einschaltbaren Rücklauf hat, was ich persönlich begrüße. Den ausführlicheren Test könnt ihr hier nachlesen >>

Und noch eine Rolle von Daiwa, die Legalis LT ist eine der neuen Rollen von 2018 aus dem Daiwa Programm und besticht mit seidenweichem Lauf, extrem starker Bremse und sehr geringem Gewicht. Die Rolle fällt relativ klein aus ist aber kräftig gebaut. Mir gefällt die Rolle extrem gut und ich habe diese Saison schon einige Hechte mit ihr gefangen. Der Rolle habe ich einen extra Test gewidmet >>

Eine Angelrolle Legende zu nennen finde ich etwas weit hergeholt, wenn eine Rolle das darf dann ist das aber wohl wirklich die Spro red arc the legend. Die neu aufgelegte Fassung ist noch einmal eine Ecke besser, als die alte Red Arc und kommt in neuem Design daher, auch wenn ich rein optisch die alte besser fand. Die Rolle ist in einigen Anglerforen mit die am meisten empfohlene Spinnrolle in dieser Preisklasse und das nicht umsonst. Die neue Version ist noch einmal etwas leichter, als die alte, aber schwerer als z.B die Nasci. Für eine längere Rute kann das aber wieder genau das Richtige sein.

 Shimano Nasci FB
Daiwa Legalis LT
Daiwa Legalis LT Angelrolle an Rute
Spro Red arc The Legend
BremseFrontbremse (9 kg bei 3000`er)Frontbremse (12 kg bei 3000`er)Frontbremse
Kugellager4+159+1
Übersetzung4.7:1 bis 6,2:15,3:15.0:1
Schnurfassung (Gr. 3000)210m/0,25150m/0,33100m/0,28
Gewicht (Gr. 3000)250 g215305 g
Bei Amazon ansehen Bei Amazon ansehen Bei Amazon ansehen

 

Mittleres Preissegment II: Spinnrollen

In diesem Preissegment darf man schon viel erwarten. Technik die im letzten oder vorletzen Jahr noch den High End Rollen vorbehalten waren. Absolute Leichtgängigkeit und starke langlebige Bremsen sind hier ebenfalls selbstverständlich.

Die Daiwa Freams beweist, dass Kugellager rein gar nichts mit einem weichen Lauf der Rolle zu tun haben muss mit nur 4 Lagern läuft sie genauso weich wie manche Rolle mit 3x so vielen Lagern. Es gibt die Rolle in verschiedenen Übersetzungen je nach Rollengröße die Schnurfassung ist die Größte dieser Kategorie.

Die Shimano Stradic GTM ist die einzige Rolle unter unseren Top Rollen mit einer Kampfbremse. Außerdem sticht sie mit einer hohen Übersetzung hervor. Die Kampfbremse macht sie aber auch zu einer schweren Rolle in diesem Segment.

Leichter wird es mit der Mag Pro RTZ von Mitchell. Der Traditionshersteller von Spinnrollen bietet eine schöne Spinnrolle mit ausgefallenem Design und Carbon an der Kurbel, das und die anderen Komponenten macht diese Rolle besonders leicht. Ein Vorteil, wenn man lange ermüdungsfrei fischen möchte. Die Hohe Übersetzung trägt dazu auch noch bei mit weniger Kurbelumdrehungen mehr zu erreichen. Erfreulich ist auch die beigelegte Ersatzspule.

 

 Daiwa Freams A
Daiwa Freams spinnrolle
Shimano Stradic GTM
Stradic gtm spinnrolle mit Kampfbremse
Mitchell Mag-Pro RTZ
Mitchell Mag top Spinnrolle
BremseFrontbremseKampfbremse / HeckbremseFrontbremse
Kugellager458
Übersetzung4,7:1- 4,9:1 und 5,7:16,0:1 und 5,8:1 bei der 4000` er5,8:1
Schnurfassung Gr 3000220m/0,28140m/0,25160m/0,25
Gewicht (Größe 3000)305g345g249g
Link Bei Amazon ansehen Bei Amazon ansehen Bei Amazon ansehen

Gehobenes Preissegment: Spinnrollen

In diesem Preissegment darf man schon viel erwarten. Technik die im letzten oder vorletzen Jahr noch den High End Rollen vorbehalten waren. Absolute Leichtgängigkeit und starke, langlebige Bremsen sind hier ebenfalls selbstverständlich. Hauptsächlich sind alle drei vorgestellten Modelle aber echte Arbeitstiere, welche auch unter harten Bedingungen und Dauerangeln viele Jahre halten.

Shimano Biomaster

Die Shimano Biomaster FB  ist eine der besten Rollen für um die 200€. Denn sie  bietet mit ihrerer Ausstattung schon ziemliche viel Oberklasse an. Nicht zuletzt hat sie überall gute Rezensionen in Fachzeitschriften bekommen und auch der Bericht von Veit Wilde (Link) stellt eines klar. Eine Rolle bei der man den Kauf wohl kaum bereuen wird. Sie gilt als robustes Langzeitarbeitstier und ist bei vielen Raubfischanglern beliebt.

Daiwa Prorex LT Spin

Neu in diesem doch gehobenem Preissegment ist die Prorex LT Spinnrolle, welche extrem leicht ist und im neuen lila-schwarzen Design der ganzen Prorex Serie daherkommt. Die Rolle besteht aus Zaion einem neuen Kunststoffwerkkomplex, welcher dem CI4 Material von Shimano ähnelt. Klar, dass eine Rolle bei dem Design sich sehr leicht kurbelt auch unter Last. Wie die Langzeitbelastbarkeit der Rolle aussieht muss sich noch zeigen.

Shimano Sustain

Die Shimano Sustain hat sich schon seit einigen Jahren einen sehr guten Ruf auf dem US Markt erarbeitet und gilt mehr noch als die Biomaster als eine Robuste Rolle zum ermüdungsfreien Dauerangeln. Die Rolle ist Salzwasserfest und es wurde wie bei der Stradic CI4+ ebenfalls das Aluminium Gemisch CI4+ verbaut, um eine leichte und langlebige Rolle zu erhalten. Wenn du eine Rolle in diesem Preissegment suchst, welche eine langsamere Übersetzung hat, dann solltest du dir diese einmal anschauen.

Dieses Jahr hat Shimano eine neue Sustain herausgebracht, die Sustain FI, welche die alte Sustain FG ablöst.

 Shimano Biomaster FB
Shimano Biomaster 4000 fb
Daiwa Prorex LT
Shimano Sustain FI
Sustain FI spinnrolle
BremseFrontbremseFrontbremseFrontbremse
Kugellager7+169
Übersetzung5,0:15,3:16,0:1 (hg)
Schnurfassung (Gr. 3000)240m/0,20150m/0,33130m/0,30
Gewicht (Gr. 3000) bei Biomaster Gr. 2500265 g180 g225 g
Bei Amazon ansehen >> Bei Amazon ansehen Bei Amazon ansehen

 

Die Königsklasse – High End: Rollen zum Spinnfischen

In diesem Preissegment gibt es nur wenige Rollen die alle den Anspruch haben das beste vom besten zu sein und modernste Technik mit schönem Design vereinen. Das sind Rollen für passionierte Angler die sich das beste vom besten gönnen möchten. An Material wird hier an keiner Ecke gespart und es liegen meist auch Ersatzspulen bei, sowie eine Stofftasche. So ist das natürlich auch bei der Shimano Stella dem Flagschiff des Japanischen Herstellers. Es gibt verschiedene Modelle der Stella HG steht für hohe Übersetzung, XG steht für sehr hohe Übersetzung. PG steht für Power gear einem extra starken Getriebe aber etwas niedrigerer Übersetzung. Die Stella könnte in der teureren SW (Saltwater – Salzwasser) Version auch bei den Salzwasserollen stehen, doch der Preis sprengt meist den rahmen für das was die meisten von uns für eine Rolle zahlen möchten. Bei den SW Rollen ist die Stella trotzdem die unangefochtene Nummer eins der besten Rollen, aber auch die teuerste. Bei ganz speziellen Angelarten kommt man auch kaum um sie rum, nur Saltiga dogfight von Daiwa kommt an sie heran.

Aus dem Hause Daiwa gibt es gleich zwei Rollen, welche sich nicht wirklich viel geben. Die Daiwa Exist und die Daiwa Morethan. Die Exist ist etwas leichter und hat mehr des neuartigen Materials „Zaion“ verbaut, während bei der Morethan nur der Rollenkörper daraus besteht. Damit ist die Exist auch die leichteste Rolle auf dem Feld.

Letztendlich gibt es zur Stella, Exist und Morethan nicht viel zu sagen alle drei Rollen geben sich nicht viel in bei ihrer fast unheimlich wirkenden Leichtgängigkeit und verbauten Qualitätsteilen. So bleibt es eher eine Glaubensfrage ob es nun eine Daiwa oder eine Shimano wird. Alle Kurbeln sich „fast von selbst“…

 

 Daiwa Exist
Daiwa 15 EXIST
Shimano Stella FI
Shimano Stella FI teure Spinnrolle
Daiwa Morethan
Daiwa Morethan
 
Link Bei Amazon ansehen Bei Amazon ansehen Bei Amazon ansehen
BremseFrontbremseFrontbremseFrontbremse, 7kg Bremskraft
Kugellager121411
Übersetzung4,8:15,8:1 6,0:1
Schnurfassung (Gr. 3000)150m/0,28210m/0,25200m/0,23
Gewicht (Gr. 3000)235g265g280g

Spinnrollen für das Salzwasserangeln

Schwer bezahnte Salzwasserräuber bringen jede Rolle zum kreischen. Im Bild ein kleiner Bonito von 70 cm der jeden Meterhecht sehr alt aussehen ließ.

Am Meer droht nicht nur für Rute und Rutenringe Korrosion durch aggressives Salzwasser, sondern auch für unsere Angelrollen. Meine Empfehlung ist deshalb auch Salzwasserrollen nach jedem Einsatz gut mit

Der große Kurbelknauf sorgt für guten halt und bequemes Kurbeln bei der Daiwa BG.

Süßwasser abzuspülen. Das geht am besten einfach in der Dusche oder mit dem Gartenschlauch. Dabei kann man die Rute auch gleich mit Duschen. Selbstverständlich verzeihen SW Rollen, wenn man das einmal nicht macht und machen auch wochenlanges Angeln ohne abgespült zu werden mit. Trotzdem rate ich diese regelmäßig zu spülen, damit die Rollen möglichst lang ihren Dienst tut. Nach einem Vollbad im Salzwasser sollte eine Angelrolle schnellstmöglichst ein Süßwasser Vollbad gönnen, sofern diese Wasserdicht ist.

Salzwasserbeständige Rollen sind auch meist deutlich stärker ausgelegt als Süßwasserrollen, was sich auch im Preis wiederspiegelt. Eine sehr gute Anleitung, wie und wann sie ihre Rolle pflegen gibt es hier leider auf Englisch dafür aber mit viel britischem Humor.

Aufgrund der hohen Kampfkraft vieler Meeresräuber sind auch starke Bremsen unerlässlich. Deshalb wird meist noch die Max drag angegeben, das ist die maximale Bremskraft. Weiterhin ist eine hohe Übersetzung am Meer oft von Vorteil vor allem wenn es in die wärmeren Meere geht, da die Räuber deutlich schneller sind und Köder oft 3-4x schneller geführt werden müssen, als bei uns.

Weitere Rollen für das angeln im Meer findet man auch unter „Rollen fürs Grobe“ im Absatz nach diesen Rollen. Die „Rollen fürs Grobe“ sind alle auch für das angeln im Salz und Brackwasser geeignet.

Daiwa BG

Die neuauflage der alten Black and Gold Meeresrolle bietet alles, was man sich von einer Salzwasserspinnrolle wünscht. Die Rolle überzeugt vor allem mit ihrer Leichtgängigkeit und Langlebigkeit. Ich konnte die Rolle

schon fischen und bin begeistert von ihr. Nicht ohne Grund ist sie die bisher Bestbewerteste Rolle auf meiner Seite. Preis/Leistung stimmen bei der Rolle: sie könnte auch nochmal um die hälfte teurer sein, was immer noch voll im Rahmen für eine solche Rolle ist. Die Übersetzung der Rolle ist hoch, was auch schnelles führen von Ködern erlaubt. Es sollte noch erwähnt sein, dass die Rolle sehr groß für ihre Rollengröße ausfällt. Hier habe ich meinen Eindruck der Rolle ausführlich beschrieben >>.

Nicht nur die Daiwa BG ist in schwarz und Gold gefasst. Auch die Slammer 3 hat diese Farben

Zalt Arc Tuff Body

Die Zalt Arc ist ein Klassiker unter den Meeresspinnrollen, wobei sie eine geringere Übersetzung hat also nichts fürs Speed Jiggen oder Angeln auf tropische Räuber. Die Rolle ist trotzdem Top für den Ost und Nordseeeinsatz und etwas günstiger als die Daiwa BG

Penn Slammer 3

Robust und hart im nehmen, wer seine Rollen schlecht behandelt und wenig Lust auf Pflege hat, dem kann ich die Slammer 3 nur ans Herz legen. Die Rolle ist bis an den Rand mit Fett gefüllt so das Nachfetten für einige Jahre unnötig bleibt. Die Spinnrolle fische ich schon seit ein paar Monaten sowohl im Süßwasser vor kurzen war sie auch für eine Woche dauerangeln auf den Kanaren sie hat Ihre Feuertaufe mit Salzwasserbädern gut überstanden. Die Rolle hat eine hohe Übersetzung und damit auch einen hohen Schnureinzug. Sie ist durch ihre Robuste Bauweise top geeignet für das Speed Jiggen und Popperangeln. Hier gehts zum Einzeltest der Rolle >>

Stella SW, Saltiga Dogfight und Twin Power

Zum Thema Salzwasserollen sollen diese drei nicht unerwähnt bleiben. Die drei ordentlich teuren Rollen sind auch schon in der Königsklasse erwähnt. Ganz klar die Rollen sind etwas für Spezialisten und Freaks. Wenn maximale Haltbarkeit + hohe Übersetzung + Maximal Leichtgängigkeit gefragt ist gibt es aber keinen Weg um die großen Größen der drei Rollen. Fische die das fordern sind beimAngeln vom Ufer aus auf die stärksten Räuber des Meeres, wie GT, Gelbflossen Thun, Kingfish und Wahoo ansonsten ist man mit Multirollen vom Boot günstiger dran. Wer nicht schnell einholen kann und dann auch noch den Drill durchsteht wird eine harte Zeit mit diesen Fischen haben.  Die Shimano Twin Power wird oft als Stella des armen Mannes bezeichnet und gilt als günstigste Alternative zur teuren Rolle. In der 14000` er Version hat sie eine beeindruckende Bremskraft von 25 Kg das ist dasselbe, was auch die Stella in ihrer Stärksten Version bietet.

 Zalt Arc XS Tuff Body
Daiwa BG
Penn Slammer 3
 
BremseFrontbremseFrontbremseFrontbremse
Kugellager5+1+16+16+1
Übersetzung5,0:15,3:1-5,7:14,2:1-6,2:1
Schnurfassung (Größe 3000)150m/0,29220m/0,28230m/0,23
Gewicht (Größe 3000)310g305g394g
Hier bei Amazon ansehenHier bei Amazon ansehenHier bei Amazon ansehen

Rollen fürs Grobe

Rollen, welche schlechte Behandlung wenig Wartung und dazu noch Salzwasser vertragen kommen meistens von Penn. Die Rollen sind zwar etwas schwerer aufgrund ihrer robusten Bauweise, aber dafür fast unzerstörbar.

Penn Slammer Heck mit Modellnummer
Mit der Slammer 460 kann es problemlos auf Welse gehen.

Penn hat völlig zurecht den Ruf solche Rollen herzustellen und hat sich auf Rollen für das Salzwasserangeln und besonders Stabile Modelle spezialisiert. Die Penn Slammer Rolle ist der Klassiker unter den stabilen Angelrollen hat jedoch eine Besonderheit. Die Rolle ist mit ihrer Schnurverlegung für dicke Schnüre ausgelegt, wenn sie damit dünne geflochtene Schnüre fischen, peitschend werfen und dazu noch die Schnur ohne Spannung einholen, dann haben sie Perücken Garantie. Die Rolle ist auf keinen Fall schlecht nur verwenden sie bitte Schnüre ab 0,3mm bei monofilen und 0,2 bei geflochtenen Aufwärts. Dann haben sie viele Jahre Spaß mit einer für den Preis sehr schönen Rolle, bei der sie keine Angst vorm großen Fisch haben brauchen. Abhilfe hat nun die Penn Slammer 3 geschaffen, welche auch dünnere geflochtene ordentlich verlegt.

Wenn sie dünnere Schnüre und eine bessere Schnurverlegung möchten, dann ist die Penn Spinfisher V etwas für sie. Die Schnurverlegung der Rolle ist top, auch mit etwas dünneren Schnüren und trotzdem hat sie dieselbe Stabilität, wie die Slammer.

Die neue Penn Clash ist dann schon eine etwas feinere Rolle die ebenfalls von Fachzeitschriften Bestnoten bekommen hat. Natürlich ist sie etwas feiner als die Spinfisher und die Slammer aber dennoch eine stabile Penn Rolle die nicht ganz so schwer ist wie ihre Schwestern.

 

 Penn Spinfisher V SSV
Penn Spinfisher V SSV gute robuste spinnrollen empfehlung
Penn Slammer III
Penn Slammer 3 mit Fluss im Hintergrund
Penn Clash
Penn Clash
 
BremseFrontbremseFrontbremseFrontbremse
Kugellager56+110
Übersetzung6,2:1 bis 4,2:1 je nach Größe6,2:1-4,2:1
je nach Größe
6,2:1
Schnurfassung(Gr. 3000)360m/0,2360m/0,2220m/0,2
Gewicht (Gr. 3000)379g394g266g
Hier bei Amazon ansehen >>Hier bei Amazon ansehen >>Hier bei Amazon ansehen >>

Spinnrollen mit hoher Übersetzung

Eine hohe Übersetzung bedeutet das sich der Schnurfangbügel pro Kurbelumdrehung öfter dreht, was wiederum zu einem hohen Schnureinzug führt. Spinnrollen mit dieser Eigenschaft sind im Prinzip so einsetzbar, wie andere Rollen nur sollten sie darauf achten nicht zu schnell zu kurbeln, wenn sie ihre Köder langsam führen möchten. Auf Hecht sind solche Rollen eher von nachteil, da es den meisten Anglern schwer fällt nur sehr langsam zu kurbeln und Hechte oft eher langsamer geführte Köder mögen (das ist die Regel natürlich gibt es Ausnahmen). Man spricht von hohen Übersetzungen ab 5,7:1 die Stradic GTM und andere Shimano Stradic Rollen wie die CI4+ haben fast alle diese hohe Übersetzung. Auch viele andere Meeresrollen haben eine hohe Übersetzung, da die Fische im Meer es gerne schneller haben. Daiwas BG und auch die Penn Slammer 3 verfügen über ein ebenfalls recht fixes Getriebe.

 

Spinnrollen zum Gummifischangeln mit zu 0 Übersetzung

Zugegeben ist das nun schon etwas sehr spezielles. Aber Rollen, welche eine Übersetzung von z.B 5:0 oder 6:0 haben, haben also die Eigenschaft pro Kurbelumdrehungen exakt 5 bzw. 6 Umdrehungen des Rotors zu machen. Daher können wir die Schnur immer wieder exakt an derselben Stelle mit dem Finger aufnehmen, um mit der Faulenzer Methode immer genau zu wissen, was unser Köder gerade macht. Dieses immer mit dem Zeigefinger in die Schnur greifen bedarf etwas Übung, lohnt sich aber, da sie nun kein Biss mehr unbemerkt bleibt. Deshalb sollten Rollen dieser Kategorie eigentlich Spinnrollen zum Faulenzen heißen, aber die Faulenzerei ist mittlerweile so weit und erfolgreich im Einsatz, dass beide Begriffe fast schon identisch sind.

Eine Rolle mit einer 6:0 Übersetzung die sehr beliebt bei vielen Spinnanglern ist, ist die HG (High Gear) Version der Shimano Stradic CI4+. Es gibt sie auch in 5:0 Übersetzung.

 

Spinnrollen zum Watangeln

Auch zum Watangeln würde ich nicht irgendeine Spinnrolle nehmen sondern eine, welche wenigstens halbwegs Wasserfest und abgedichtet ist. Denn beim Watangeln passiert es immer mal wieder, wenn auch unabsichtlich, dass die Rolle ins Wasser getaucht wird und ist die Bremse und auch der Rest der Rolle dann nicht abgedichtet, gibt es nach einer Woche ein Kreischkonzert beim Kurbeln aufgrund rostender Lager und anderen Teilen.  Auch hier sind die meisten Salzwasserrollen geeignet und abgedichtet, wer im Salzwasser der Ostsee watete, der wird sich sowieso eine ebensolche Rollen hohlen. Die Kastking Sharky II ist die günstigste Rolle, welche Tauchbäder mit macht. Meine Sharky II 3000 habe ich allerdings einmal für ~4 Minuten in 4 m Wassertiefe absaufen lassen, Das macht dann keine Rolle mit auch nicht meine Sharky wobei nur die Lager etwas angerostet waren und schnell ersetzt waren. Aber wer watet schon in 4 m tiefem Wasser? Daiwa Rollen mit dem „Mag sealed“ Feature sind abgedichtet hier gibt es die Fuego LT als neue und wirklich gute Spinnrolle, die deutlich leichter läuft als die Sharky aber natürlich auch das doppelte kostet. Wer noch einmal mehr als das doppelte der Fuego investieren wollte der kann zu Shimanos Biomaster SW greifen. Günstiger ist dennoch die Daiwa BG für um die 100€  (UVP), welche im Dauer Salzwassereinsatz die doppelt so teure Shimano Rolle hinter sich lässt. Ja derzeit bin ich ein Daiwa fan, auch wenn Shimano die derzeit beste Rolle überhaupt herstellt.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (20 votes, average: 4,70 out of 5)
Loading...

Chris

Seit über 20 Jahren völlig angelverrückt und absoluter Allrounder. Mehr Infos über mich und die Website sind in der Seitenleiste verlinkt.

Verwandte Artikel

14 Kommentare

  1. Hi!

    Erst mal ein großes Lob für deine wirklich sehr informative Seite 🙂 Dann hätte ich auch gleich eine Frage…

    Ich fahre im September für 10 Tage nach Schweden und bin dort mit dem Kanu auf den Seen Lelång und Store Le unterwegs. Nun wollte ich in dieser Zeit auch gerne angeln. Würde sich hierfür die Kombination Shimano Beastmaster Shore Boat + Shimano Nasci FB oder Shimano Sahara FI oder Spro Red Arc The Legend eignen? Ich bin leider eher Einsteiger was den Angelsport angeht, würde mir aber wenn dann doch gerne eine Rute und Rolle kaufen, von denen ich auch länger etwas habe.
    Da du die Rute ja getestet hast, dachte ich mir kannst du bestimmt was zu einer geeigneten Rolle (auch im Bezug auf den Punkt „Das Gewicht an die Rute anpassen“) sagen.

    Danke im Voraus schon mal für deine Antwort und weiter so mit der tollen Seite!

    VG Chris

    1. Hey Namensvetter,

      Welche Shore boat soll es denn sein ? Für die große (3,2 m), die ich auch habe würde ich schon eine recht schwere Rolle empfehlen und keine zu leichte. Von den drei Rollen am ehesten die Red Arc the Legend.
      Sorry für die späte Antwort, leider war ich in letzter Zeit sehr beschäftigt und muss auch noch eine Menge content aufbereiten.

      Lg Chris

  2. Hi Christian,

    ich kenn die Gunki kaze bisher nur von Bildern und aus Foren. Die Rute ist ja laut den Angaben sehr leicht, da würde ich eher zu einer etwas kleineren Rolle greifen 🙂

  3. Hallo,
    danke für deinen Blog-ich habe mir die Shimano Nasci gekauft, allerdings als 4000, heute ausprobiert -super Teil.
    Die Bremse lässt sich prima einstellen. Vom Gewicht her passt die gut zu meiner Bootsrute

  4. Vielleicht ist die Frage zu forsch aber ich versuche es trotzdem. Ich bin im Sommer immer an der Drau. Da kann man prima angeln. Ich angele sowohl vom Boot als auch vom Land. Jetzt bin ich aber nicht der erfahrenste Angler und würde mich über einen Tip, welche Angel ich nehmen sollte, unheimlich freuen.

    1. Hi ich versuche grundsätzlich jede Frage zu beantworten. Nun war ich tatsächlich auch schonmal „fast“ an der Drau angeln, nämlich an den Drau Stauseen in Kroatien. Um deine Frage beantworten zu können müssten ich folgende Dinge wissen:
      1 Angelart
      2 Zielfisch
      3 favorisierte Köder
      4 Budget

      1. Hallo. Erstmal vielen Dank für die Antwort. Was ist die Angelart????

        Zielfisch ist meistens ein Hecht oder Forelle. Meistens angele ich mit Brot (hab ich mir sagen lassen, dass das am erfolgreichsten wäre). Budget mache ich eher davon abhängig, wie gut die Sachen sind. Es soll nichts übermäßig teures sein, da ich nur im Urlaub angele aber auch kein Billig-Schrott, da ich das schon gerne zur Entspannung mache.
        Wenn du mir noch sagst, bspw. für diesen Fisch ist die Angel XXX gut und für diesen Fisch die Angel YYY, wäre mir auch unheimlich geholfen.

        1. Hey also mit Teig beißen ja meist eher Friedfische und Karpfen, wenn dann noch Hecht und Forelle mit Spinnködern auf der Liste stehen wird es etwas schwierig das Ganze zu vereinen.
          Ich bin mir auch nicht ganz sicher, ob du eine Reiserute suchst oder doch eher normale Steckruten. Ich gehe nun aber von zweiterem aus.
          Für Forelle ist die https://angeltests.de/balzer-magna-magic-lure-im-test/ super würde sie jederzeit wiederkaufen und die Rute ist Preis/Leistungstechnisch top.
          Für Hecht würde ich mir die black master spin von cormoran oder die DAM Backbone Spin holen oder eine andere Rute in dem Wurfgewichtsbereich von ca. 40-80g und einer Länge von rund 2,6-3m. Mit einer ordentlichen nicht zu harten Hechtrute kann man auch problemlos mal auf Karpfen gehen.

          Hoffe das hilft dir etwas weiter.
          Lg Chris 🙂

      2. Der Zielfisch ist nicht so wichtig. Der favorisierte Köder ist meistens Brot und Würmer. Budget? Na ja, es soll schon was richtiges sein, allerdings nichts super teures da ich nur in den 2 Wochen angele die ich da bin.

        1. Hey, ich bekomm alle Kommentare, muss diese aber erst freischalten, um Spam etc. zu verhndern. Werde dir heute gegen später noch eine ausführliche Antwort schreiben 🙂

          1. Entschuldige bitte, ich wusste nicht, dass du alle Kommentare bekommst. Ich dachte schon, an meinem Browser würde etwas nicht stimmen.
            Und ganz herzlichen Dank für deine Tipps. Ich bin dir mehr als dankbar. Deine Seite ist übrigens nicht in Worte zu fassen, sie ist mehr als klasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Close