Angeln für den Urlaub: Reisespinnruten Empfehlungen

Reiseruten sind nicht nur etwas zum Reisen, sondern auch für den Angler, der mit kleinem bzw. kurzem Gepäck los gehen möchte oder muss. Der Vorteil dieser Ruten ist nämlich das kurze Packmaß mit dem die Rute in jeden Koffer passt. Klassischerweise wird unter einer Reiserute eine Steckrute verstanden, die vierfach oder öfters geteilt ist. Die vielfache Teilung hat auch einen positiven Effekt auf die Rutenaktion, die Rute wird etwas Steifer, aber nicht unbedingt weniger feinfühlig.

  1. Eine Übersicht worauf es bei einer Reiserute ankommt gibt es hier auf der Seite: Link zum Artikel >>
  2. Die Alternative zur Steckrute sind natürlich kurze Tele Ruten: Hier eine Übersicht >>

Gute Gründe für die Reiserute

Oft kosten die 3-5 teiligen Versionen einer Rute mehr, als die klassische 2 teilige Spinnrute. Doch wenn man in den Urlaub fliegt und eine gute Rute dabei haben möchte kommt man um eine gute Reiserute nur schwierig herum. Trotzdem muss eine gute Reiserute nicht viel kosten und das Schöne ist, dass sich Reiseruten natürlich auch zuhause am Gewässer behaupten können noch dazu sind sie praktischer im Auto unterzubringen oder einfach im Rucksack in der Straßenbahn verstaut. Somit gibt es viele Gründe sich für eine Reiserute zu entscheiden.

  • Man spart sich das Sperrgutgepäck im Flugzeug
  • Im Auto platzsparend einfach immer eine Angelrute dabei haben
  • In Bus und Bahn reist es sich angenehmer mit einer Reisrute
  • Letzendes ist es auch ein großer Vorteil im Urlaub mit einer Rute zu fischen, die du vielleicht schon kennst und magst
Chris Tipp: Für alle Steckruten! Manchmal gehen die Rutenteile kaum noch auseinander. Da hilft es die Zapfen der Steckverbindungen dünn mit Bienenwachs einzureiben. Dann passiert das nicht mehr so schnell.  Auch Snowboard oder Skier Wachs soll hier gute Dienste leisten.
GTs sind wahre Traumfische und kämpfen mit einer unglaublichen Kraft.

Empfehlenswerte Reiseruten

Hier folgt eine Übersicht besonders guter Reiseruten, welche ich bedenkenlos empfehlen kann.

Wenn du noch nach einer guten Spinnrolle für deine Reise Reiserute suchst, dann schau doch in diesen Artikel >>

Reise Spinnruten 50-120€

Reiseruten sind leider immer etwas teurer, als die zweiteiligen Ruten der Grund ist das aufwendigere Schleifen von viel mehr Verbindungen und das ist auch der Knackpunkt bei den ganz billigen Reiseruten haben die Zapfen der Steckverbindung gerne mal etwas spiel, was einen Schwachpunkt der Rute darstellt und nicht akzeptabel ist. Deshalb geht es hier erst ab rund 50€ los.

Daiwa Megaforce Travel Spin

Daiwa megaforce travel auf Stoff hülle
Das Stoffetui schützt zumindest vor Kratzern.

Der Megaforce habe ich schon einen eigenen Test gewidmet. Die Rute ist sehr schnell und unglaublich feinfühlig. Somit macht das Angeln und Drillen mit ihr wirklich Spaß. Ich finde die leichteren Versionen sind ideal für Zander und Hecht auch und gerade mit Gummifischen. Auch für Wolfsbarsche ist die Rute ideal. Es gibt viele verschiedene Versionen der Rute, welche bis auf das leichte und Ultraleichte Spinnfischen alles abdecken. Einziges Manko ist für mich der Korkgriff, welcher nichts für die Tropen ist. Ein Rutentransportrohr wäre auch schön gewesen. Die Rute ist nicht nur im Urlaub top, sondern lohnt sich auch hier zu fischen. Meine 10-40g WG und 2,4m lange Rute ist immer im Auto dabei.

Daiwa Megaforce bei Amazon ansehen >>

Übersicht der Modelle

Länge (in Meter)Wurfgewicht (in gramm)Gewicht (in gramm)Transportlänge (in cm)Teile
2,410-40160664
2,430-70180664
2,715-50195744
2,730-70210744
2,4100-200280664

Spro Globetrotter

Die Spro Globetrotter GT Pro Rute ist in MH etwas weicher als die Megaforce. Sie geht richtung allround Spinnrute, mit der alles möglich ist. Auch sie hat einen Korkgriff und ist mit SIC Ringen ausgestattet. Die Rezensionen und Erfahrungen aus Anglerforen sind durchweg positiv. Wirklich toll ist auch, dass eine vernünftiges Rutenrohr gleich mitgeliefert wird. Wenn es etwas weicher sein soll, dann würde ich die Globetrotter über die Megaforce setzen. Auch die Verarbeitung ist gut und völlig in Ordnung. Die Ruten haben eine besonders kurze Transportlänge und sind 5-6 fach geteilt. Wenn du also eine besonders kurze Rute suchst ist die Spro vermutlich die Richtige. Die langen Versionen sind optimal vom Ufer und die kürzeren 2,4 m langen eignen sich für Boot und Ufer.

 Globetrotter GT Pro bei Amazon ansehen >>

Auch von der Spro Rute gibt es verschiedene Versionen:

Länge (in Meter)Wurfgewicht (in gramm)AktionTransportlänge (in cm)Teile
2,425-60MH525
2,770-125XH605
2,8525-60MH526
2,8570-125XH546

 

Penn Squadron

De Schraubrollenhalter der Penn Rute ist Stabil

Eine äußerst stabile Reiserute für das gröbere ist die Penn Squadron. Sie kommt mit Salzwassertauglichem EVA Griff und ist relativ bullig. Zu bemängelt habe ich nur das etwas höhere Gewicht, aber dafür kann die Rute auch mehr ab sie ist für das Salzwasserangeln konzipiert, wo auch mal mit größeren Fischen zu rechnen ist. Die weichere Spitze  macht auch das Drillen von Kampfstarken und wendigen Salzwasserräubern angenehmer und die Aussteigerrate geht nach unten. Die 2,7m lange Version mit 20-80g Wurfgewicht dürfte von Stripern bis Bluefish alles mitmachen. In Deutschland würde ich mit der Rute am ehesten auf Hecht gehen (eher keine Gummis). Dem kaum noch erhältlichen Vorgänger die Penn Slammer Stik habe ich schon getestet >>

Penn Squadron bei Amazon ansehen >>

 

Reise Spinnruten oberes Preissegment 150-270€

Quantum Smoke spin Travel

Die Quantum Smoke spin gibt es auch als Reiserute, dabei wird die ohnehin straffe Rute noch etwas straffer. Der normalen Quantum smoke Spin habe ich ebenfalls einen eigenen Test gewidmet. Die Ideale Reiserute für das Jiggen mit Gummifischen also. Die Ausstattung bleibt top und ein stabiles Transportcase ist auch dabei. Für den Zanderprofi, der gerne Reist.

Die Quantum Rute bei Amazon ansehen >>

Shimano Beastmaster Shore-Boat STC

Shimano Beastmaster Shore boat am Meer auf Kies
Das Hardcase der Rute ist gut und sehr stabil.

Eine sehr vielseitige Reiserute ist die Beastmaster Shore-Boat. Vom Strand Oberflächenköder werfen, oder doch lieber auf dem Boot Jiggen die Rute lässt sich einmal als Bootsrute mit 2,4m und 150-

Shimano shore boat
Die Shimano Shore Boat in Aktion

300g Wurfgewicht aufbauen und als 3m lange Spinnrute mit 28-120g Wurfgewicht. Das Rückgrad der Rute will erst einmal erreicht werden dazu braucht es schon starke Salzwasserfische wie GT und co. Im Drill biegt sich die Rute bis in den Griff und baut dabei wirklich viel Kraft auf. Eine absolut edle Top Rute mit schönem Design. Das ein Rutenrohr mitgeliefert wird ist bei dem Preis selbstverständlich. Die Rute habe ich ebenfalls getestet: Link zum Test >>

 Shimano Shore-Boat bei Amazon ansehen >>

Es gibt von der Beastmaster STC Twin Tip auch eine leichte Version mit zwei Spitzen, diese hat einen Korkgriff und kann in 2 oder 2,5 Metern aufgebaut werden mit einem Wurfgewicht von entweder 7-21 oder 14-40 g. Die Rute hat anders, als die große Version aber einen Korkgriff. Sie deckt also das leichte und mittlere Spinnfischen gut ab.Will man im Urlaub auf fast alles Vorbereitet sein dann kann man natürlich beide Versionen kaufen.

 

Reiseruten für beliebte Urlaubsziele

Am Meer vom Ufer Allroundfischen, Spinnfischen oder doch auf Grund? Die alles entscheidende Frage ist: „Was will ich überhaupt mit der Rute anfangen?“ Es gibt auch bei Reiseruten die Spezialruten und die Ruten, welche eher breit aufgestellt sind, also eher Allroundruten. Allround hat natürlich auch seine Grenzen somit ist es oft eine gute Idee zwei Ruten in den Urlaub zu nehmen. Fest steht: es gibt mittlerweile Reiseruten für jeden Zweck, von Big Game bis zur feinen Ultralight Rute ist alles dabei.

  • Am Meer gilt meistens das Tackle lieber etwas stärker zu wählen. Letzten Endes weiß man auch nie, was dort wirklich beißt, anders als in einem besetzten See.
  • Wenn du in heimischen Gewässern angelt möchtest, dann weißt du vielleicht auch schon, nach was für einer Rute du genau suchst. Für den Urlaub mit unbekannten Fischarten würde ich eine Rute mit einem breiten Spektrum wählen und lieber etwas zu stark, als zu schwach.

Kanarische Inseln

Vom Ufer Spinnfischen ist fast  überall, wo es Felsen gibt erfolgsversprechend. Hier würde ich zu einer Schweren Spinnrute von wenigstens 80 g Wurfgewicht greifen. Es gibt Barrakudas, Große Hornhechte und Teils auch verschiedene Jack Arten in Wurfreichweite. Letztere machen aus einer Leichten Spinnrute Kleinholz! Nachts gibt es Muränen auf Köderfisch oder Fetzen am Grund.

Mittelmeer

Das Mittelmeer beherbergt viele interessante Raubfische Wolfsbarsche lassen sich mit langsam geführten Wobblern fangen und auch das Tintenfisch angeln nachts macht viel Spaß. Meeräschen sind überall rund um Häfen zu finden und die Fische sind starke Kämpfer. Für beide ist eine leichte bis mittlere Spinnrute ausreichend.

Nachts auf Grund gibt es Conger und Muränen eine Kräftige Rute mit 80-100g Wurfgewicht ist empfehlenswert. Kleinere Conger bis 1,2m bekommt man aber auch noch gut mit einer ~50 g Spinnrute aus dem Wasser.

Atlantik (EU)

Zum einen gibt es am Atlantik bei Frankreich und Spanien Wolfsbarsche, da würde sich eine Rute mit rund 20-50 Gramm Wurfgewicht und ~3 metern Länge empfehlen. Vom Ufer aus kann man aber auch mit einer Kräftigen Rute in der Brandung Fischen bis 120g Wurfgewicht sind dann empfehlenswert. Mit Katzenhaien und Congern ist meist zu rechnen.

Balearen z.B. Mallorca

Auf den beliebten Urlaubsinseln ist auch einiges vom Ufer aus möglich. Auch hier ist man mit einer mittleren Spinnrute gut beraten und gut aufgestellt.

 

 

 

 

Andere interessante Beiträge

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

7 Kommentare

  1. Habe deine Seite hier ausgiebig gelesen und finde sie ganz toll.Ich benötige für meine Urlaube am Meer eine Reiserute +Rolle .Zielfische gibt es keine,ich wollte auch so eine Eierlegende Wollmilchsau.Geangelt werden soll vom Ufer aus dieses Jahr Azoren und Lofoten und nächstes Jahr Ostsee und Nordsee.Nun aus deiner Seite hab ich die Spro Passion R als Rolle und entweder die Spro 285 MH oder die Daiwa Megaforce spin rausgesucht Was sagst du dazu ,ist das machbar.Da ich Anfänger bin könntest du mir auch nen Tipp geben was für Sehne und Posen ,Haken ich mitnehmen soll.Das wäre toll wenn du mir nen tip geben könntest,da ich sonst sicher irgenwelche Teile kaufen würde die dann doch nur eine Saison mitmachen.Gruß Norbert

    1. Author

      Hey Norbert,
      leider ist das recht schwierig zu beantworten, ich müsste noch wissen was du mit der Rute vor hast. Mit der Spro Passion machst du nix falsch, dann ist nur noch die Frage der Größe, bei der Rute würde ich zu der 640`er greifen. Die Bedingungen an Lofoten, Azoren und Nord und Ostsee sind ja doch sehr unterschiedlich, außer das alles salzig ist. Für 1-2 Wochen ist das sicher kein Problem aber für eine Längere Reise schon. Denk daran Rute und Rolle regelmäßig mal mit Süßwasser abzuspülen und trocknen zu lassen nach einigen Einsätzen.
      Fürs einfach drauf los angeln vom Ufer geht die Combo sicher. Auch für die Pose kommt es drauf an was du vor hast. An Haken kannst du vielleicht ein paar wenige 18`er für Köderfische mitnehmen und ansonsten sind 2`er bis 6`er Haken für kleinere bis mittlere Meeresfische oft nie falsch. Meeresfische sind fast immer gieriger und nehmen auch größere Köder und größere Haken.
      An Schnur würde ich bei geflochtener zu der Rute eine ~0,15`er nehmen und bei Mono Schnur dann eine 0,30-0,35.

      Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen. Mit mehr Infos kann ich auch mehr sagen 🙂

      Lg Chris

  2. Hallo Chris,

    ich fliege im Oktober nach Myanmar und werde dort auch einige Zeit am Meer verbringen. Ich möchte vom Ufer sowohl Spinnfischen (primär Wobbler) als auch mal Abends mit Naturködern und suche hierfür eine neue Reiserute+Rolle (meine bisherige mit 10-30 g ist dann wohl doch etwas arg unterdimensioniert). Kannst du mir einen Tipp für eine sinnvolle Kombi geben? Über ein paar Ködertipps wäre

    Danke für die Hilfe!

    1. Author

      Hi Pherol,

      Generell ist es etwas schwierig zu sagen, da ich noch nicht da war. An den Flussdeltas scheint das Wasser generell sehr trübe zu sein und teils auch ordentlich überfischt, was aber nicht heißes muss das es in unserem Sinne überfischt ist und schon noch einiges auch an Räubern da sein kann. Ich habe die Beastmaster STC shore boat, welche in dem Fall mitnehmen würde. Aber inzwischen finde ich die Rute doch etwas schwer. Es gibt auch noch eine kleinere Beastmaster CX Reiserute diese ist etwas leichter. Für einen langen Aufenthalt finde ich den Kork aber ehrlichgesagt nicht so toll, da er in den Tropen auch mal gammeln kann.

      Wenn es nicht ganz so viel Geld sein soll, dann vielleicht die Penn Squadron ? Die hat nämlich keinen Korkgriff und gilt als solide.
      Ansonsten würde ich dir empfehlen auch einfach etwas Schnur und Blei, sowie Haken zum Handangeln mitzunehmen. Naturköder sollten in dem trüben Wasser gut funktionieren. Oktober heißt ja auch Regenzeit dort.

      Bei der Rolle fehlt mir nun auch das gesuchte Preissegment. Zur Rollengröße würde ich aber trotzdem zu einer 4000-5000`er greifen. Mich hat an neueren Rollen die Shimano NASCI begeistert, ich würde in jedem Fall zu einer Rolle mit hoher Übersetzung greifen. Bei Shimano heißt das HG für High Gear. An Schnur vielleicht eine geflochtene von Kastking mit 20-25 Pfund Tragkraft.
      Meine Erfahrung von den Philippinen war, dass es recht schwierig oder Teuer war Ruten und Rollen vor Ort zu bekommen. Mono Schnur, Bleie und Haken gab es aber auf fast jedem Marktplatz.
      Deine kleine Combo würde ich trotzdem mitnehmen, denn nicht alles was dort schwimmt ist groß.

      Lg Chris

  3. Schöner Test, hattest du den Spro Mobile Stick (zB Spin 40) vielleicht auch mal in Händen und kannst was zur Aktion im Vergleich zur Spro Globetrotter sagen? Von den Angaben scheint sie ja relativ ähnlich zu sein.

    1. Author

      Hey Andi,

      leider hatte ich die Mobile stick noch nicht in den Händen, werde sie mir bei nächster Gelegenheit aber mal genauer anschauen 🙂

      Lg und Petri,

      Chris

  4. Hallo Chris,

    vielen Dank erst mal für die informative Seite!
    Ich bin noch relativer Neuling beim Angeln und bräuchte einen Tipp für unsere Kanada-Reise nächstes Jahr. Wird sind insgesamt 4 Wochen unterwegs und werden die unterschiedlichsten Möglichkeiten zum Angeln haben. Also vom Bach über den See bis zum Meer. Zielfische sind ebenfalls quer gestreut von Forellen über Hecht bis zum Lachs. Als Anfänger gehe ich jetzt nicht unbedingt davon aus, dass ich einen von den Lachsen überlisten kann, aber ich möchte natürlich vermeiden, dass ich einen Fisch wegen schlechter Ausrüstung verliere. Bei den Ködern würde ich natürlich auch gerne experimentieren, d.h. Wobbler, Spinner, Sbiro,…
    Jetzt aber natürlich die Frage welche Ausrüstung hier am Sinnvollsten ist. Überlegt hatte ich mir die Daiwa Megaforce (2,4m, 10-40g) mit einer Quantum Fire 30 und ca. 18er geflochtenen Schnur. Kann ich damit möglichst viel Abdecken?
    Danke schon mal für Deine Hilfe und Grüße
    Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.