Mitchell Avocet RTE Freilaufrolle mit integriertem Bissanzeiger im Test

Eine Freilaufrolle mit integriertem elektronischen Bissanzeiger klingt praktisch für den kurzen schnellansitz. Das gab es zwar schon einmal vor vielen Jahren von DAM, aber diese Rollen gibt es schon länger nicht mehr zu kaufen. Deshalb habe ich mir einmal die Mitchell Avocet RTE FS Black Edition Freilaufrolle gekauft, um sie ausgiebig zu testen. Die Rolle kam passend zu meiner Balzer Neo Tele Rute, um einfach immer parat im Auto zu sein, für die häufigen Kurzansitze auf Karpfen und vor allem Schleien, die ich in letzter Zeit mit meinem Angelkollegen Basti mache.

Erster Eindruck

Die Rolle frisch aus der Box

Der erste Eindruck fällt für den Preis recht positiv aus. Eine Ersatzspule liegt der Rolle aber leider nicht bei, dafür aber gleich die drei Knopfbatterien für die Elektronische Bissanzeigerfunktion. Der Bissanzeiger Piepst und lässt eine LED aufleuchten, deshalb gibt es die Rolle auch in verschiedenen Farben. Dies Batterien lassen sich auch recht einfach einsetzen,

Zunächst muss die Rolle aufgeschraubt werden und ein Plastikplättchen entfernt werden.

dafür muss nur eine Abdeckung unten an der Rolle abgeschraubt werden und etwas Plastik an den Batterien entfernt werden. Eine richtige Dichtung fehlt hier aber – ein Tauchbad und die Bissanzeigerfunktion dürfte hinüber sein. Aus der Box kurbelt sich die Rolle recht weich und auf den ersten Blick scheint die Verarbeitung soweit ok zu sein. Sowohl die Kurbel, als auch die Spule sind aus Aluminium, der Rest aus Kunststoff.

Avocet FS RTE bei Amazon ansehen >>

Nachdem ich eine 0,35`er mono aufgespult habe, kann ich das Wickelbild beurteilen, was ganz passabel aussieht aber auch keinen Preis mehr gewinnt. Dennoch ausreichend für eine Freilaufrolle. Viel interessanter ist aber die Freilauffunktion, diese lässt sich wie gewöhnt am Heck der Rolle einstellen. Hierbei muss ich feststellen, dass die Rolle auch hierfür keinen Blumentopf gewinnt. Trotzdem läuft der Freilauf noch passabel leicht ab, wenn ich ihn auf die leichteste Stufe stelle.

 

Technik und Modelle

Es gibt die Rolle nur in einer Größe, aber in verschiedenen Farben: Grün, Orange und Rot und damit auch mit verschiedenen Lampenfarben. Ich weiß nicht, ob sich der Piepston der verschiedenfarbigen Rollen unterscheidet. Ich würde fast davon ausgehen.

So hatte ich mir das gedacht: schnelle Einsätze, ohne extra Bissanzeiger rumzuschleppen.

Praxistest

Insgesamt hatte ich die Rolle gute 10 Einsätze am Wasser und habe mir ein umfassendes Bild über die Rolle machen können. Bei meinen ersten paar Einsätzen zeigt sich das die Rolle ganz passabel läuft und zumindest zunächst(!) kein Problem mit 30-40 cm Schleien hat.

Es beginnt zu nerven

Scheinbar reagiert der Freilauf auf Vibrationen und das auch noch sehr sensitiv. Eigentlich wäre das positiv, würde die Rolle nicht jedes mal Alarm machen, wenn ich sie in die Hand nehme. Dabei ist es auch egal, ob der Freilauf ein oder ausgeschaltet ist. Sogar im Auto plärrt die Bissanzeige plötzlich los.  Ein on/off Schalter für die elektrische Bissanzeige wäre wünschenswert. Möglicher weise gibt es nur eine Stand By Funktion, denn wenn ich die Rolle zwei Tage nicht in Benutzung hatte, ging der Alarm erst los, wenn ich den Freilauf einmal eingeschaltet habe. Nach ein paar Angelsessions habe ich die Batterien, dann

Und nun der Kracher

Richtig ärgerlich wurde es nach ein paar Einsätzen ohne große Belastung für die Rolle: als ich einen kleinen Stock am Haken hatte hat dieser kleine Widerstand im Wasser schon ausgereicht, dass die Zahnräder des Getriebes nicht mehr richtig zu greifen scheinen und die Rolle durch gedreht ist. Das geht nun gar nicht, denn damit ist die Rolle de facto Schrott. Es kann sein das ich hier ein Montagsmodel erwischt habe, dann stimmt aber die Qualitätskontrolle wohl nicht. Das durchdrehen lässt sich bei meiner Rolle leicht reproduzieren, in dem man gegen leichten Widerstand kurbelt.

Fazit

Für mich ist die Rolle die ich bekommen habe nach den paar Einsätzen schon unbrauchbar. Das Dauergepiepse nervt und eine unsaubere Mechanik machen die Rolle für mich dann völlig nutzlos. Ich kann euch nur empfehlen euch in meiner Top Liste von wirklich guten Freilaufrollen umzusehen >>. Die Rolle geht erst einmal zurück an den Händler und dann mal schauen wie es weiter geht. Sollte ich eine neue Rolle bekommen wird auch diese getestet und ich werde Berichten, wie es mir mit dieser widerfahren ist.

Mitchell Avocet FS RTE

1

Preis Leistung

2.0/10

Verarbeitung

0.5/10

Praxis

0.5/10

Pros

  • Eingebauter Bissanzeiger
  • Batterien mit dabei

Cons

  • Bissanzeiger piepst bei leichten vibrationen
  • Zahnräder drehen durch

Andere interessante Beiträge

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu