Angelruten

Top Feederruten: ein Guide mit Empfehlungen

Feederruten zeigen Bisse an der Rutenspitze deutlich an (obere Rute Feeder, untere Tele)

Feederruten sind nicht nur beim Futterkorb angeln top, sie können auch noch mehr und eignen sich auch hervorragend für das normale Grundangeln mit einem gewöhnlichen Blei. Das Besondere an Ihnen ist die sehr sensible Rutenspitze, welche noch so feine Bisse anzeigt und für eine zuverlässige Bissanzeige sorgt. Normalerweise sind die Spitzen verschieden gefärbt und austauschbar. Eine Feederrute wird in der Regel mit mindestens zwei Spitzen geliefert, oft sind es sogar drei.

Die Anforderungen an eine Rute sind beim Futterkorb angeln sehr hoch, denn ein prall gefüllter Futterkorb (engl. Feeder) wiegt einiges. Für das Angeln im Rhein braucht es dann noch ein entsprechendes Gewicht des Bleis am Futterkorb und schon werfen wir einige hundert Gramm mit unserer Rute. Somit haben Feederruten eine sehr feine Spitze, mit der dennoch sehr hohe Wurfgewichte bewältigt werden können.

Meistens werden die Spitzen in einem extra Röhrchen geliefert und können dort sicher aufbewahrt werden.

Eine Spitze für jede Gelegenheit – Die Farben von Feederruten spitzen erklärt

In der Regel halten sich die meisten Hersteller an einen Farbcode, der die relative Stärke der Wechselspitzen für Feederruten angibt. Oftmals sind die Spitzen von Feederruten aus Glasfaser, um den enormen Belastungen standzuhalten. Es gibt aber auch Carbonspitzen, welche sensibler sind und selbst feine Bisse sogar bis in das Handgelenk übertragen.

  • Gelb – gelbe Spitzen sind meist die leichtesten für den leichteren Wurfgewichtsbereich der Rute
  • Grün – ist die mittelstarke Spitze für den mittleren Bereich des Wurfgewichts
  • Rot – ist für den oberen Wurfgewichtsbereich gedacht

Darauf kommt es bei einer Feederrute an

Es gibt zwei Varianten, wie mit einer Feederrute gefischt werden kann. Entweder  man stellt die Rute in einen Rutenständer hoch auf hier ist es dann  egal wie schwer die Rute ist.  Auch für das Grundangeln oder Aalfeedern ist diese Variante üblich. Ein Knicklicht oder  eine Aalglocke an der Spitze machen die Bisserkennung leichter. Die andere Variante ist, man hält sie in der Hand etwa parallel zum Wasser und legt  die Rute auf einen einzelnen Bankstick mit spezieller Feederrutenauflage. Sind viele Bisse zu erwarten, ist das die sinnvollere Methode, da man sofort auf Bisse reagieren kann. Hier ist es dann auch sinnvoll eine Rute mit niedrigerem Gewicht und angenehmen hochwertigen Griff zu fischen. Meist angeln die Profis so.

Auf das Material der Spitzen und die Auswirkung bin ich  unter der letzten Überschrift eingegangen und werde das hier nicht mehr tun. Wichtig bei einer Feederrute ist natürlich die passende Länge für das Gewässer. Sind weite Würfe gefragt und ich kann an meinen Angelstellen frei werfen sind Ruten von 3,6-4,2 m gefragt. Angel ich am kleinen Fluss oder See im Nahbereich darf es dann entsprechend weniger sein.

Wie bei allen anderen Ruten sollte natürlich auch die Verarbeitung gut sein   und es ist natürlich immer ein Bonus, wenn einem das Rutendesign zusagt.

Günstige Feederruten für einsteiger

Die Schnur sollte in einem 90° Winkel von der Spitze abgehen. Egal ob die Rute hochgestellt oder parallel zum Wasser in der Hand gehalten wird.

Wer einfach mal beim Feederangeln reinschnuppern will, dem empfehle ich diese sehr günstigen Ruten zum Ausprobieren. Oft haben sie einen hohen Glasfaseranteil  und sind damit zwar etwas schwerer aber dafür günstig in der Herstellung. Wer öfters feedert und höheren Komfort sucht, dem empfehle ich deshalb bei den Mittelklasse Ruten zu schauen. Feederruten sind im allgemeinen  deutlich günstiger als etwa Spinnruten.

Cormoran Sportline HF

HF steht bei der  Cormoran Rute  für Heavy Feeder  also handelt es sich um eine schwere Rute, welche auch für

starke Strömung geeignet ist. Die Rute ist deutlich kräftiger aufgebaut als die Ninja Feeder (weiter unten) und sie besteht aus Glasfaser Composite Material. Dadurch wird die Rute robuster aber auch schwerer. Die  Rute ist mit ihrem kräftigem Rückgrad auch hervorragend als Aalfeederrute  zu gebrauchen.

Top Feederruten in der  Übersichtstabelle

Alle Ruten gibt es auch in verschiedenen  Versionen.

  • Für kleine Körbe bis 30 Gramm und  Stillgewässer, wie Seen und langsam fließende Flüsse sind Ruten mit Wurfgewicht bis 50 Gramm ausreichend
  • Für  etwas Strömung und Körbe  bis 60 gramm sind Ruten mit einem Wurfgewicht von rund 90-140 Gramm angesagt
  • Für starke Strömung  etwa am Rhein darf es ruhig die schwerste  Rute sein, die man so findet, also  um die 200  Gramm Wurfgewicht

Das sind natürlich alles grobe Richtwerte.

 Spro Petri Feeder
Daiwa Ninja Feeder

Browning Jens Koschnick World Champion feederSportex Carboflex Class X FeederSpro CRESTA  Blackthorne Feeder
Sportline Hf, Cormoran
Länge2,7 m3,3 m3,3 m3,3 m4,2 m3,6 m
Transportlänge1,39 m1,16 m1,69 m1,15 m1,44 m1,28 m
Wurfgewicht120 g40-120 g50 g40-120 g125 g60-180 g
Gewicht301 g250 g170 g206344 g445
Aktion ParabolischSemi ParabolischParabolischSemi ParabolischSemi ParabolischSemi Parabolisch
GriffKork & EVAKorkKork und EVAEVAKorkEVA
BesonderheitenTop Preis/LeistungTop Preis/LeistungSehr kurzter GriffHochwertige Rutentasche
Zielfisch oder EinsatzgebietAllroundAllroundBrassen, Rotaugen, DöbelAllroundBarben und andere StrömungsfischeSchweres Feedern am Rhein, Elbe etc.
Wechselspitzen2 Glasfaser3 (2 Carbon 1 Glasfaser)2 Carbonspitzen3 Vollcarbonspitzen3 Vollcarbon2 Glasfaser
Teile2+23+32+23+33+33+2
Spro Petri Feeder bei Amazon ansehen >> Preis bei Amazon ansehen>> Preis bei Ebay ansehen>> Preis bei Ebay ansehen>> Cresta Blackthorne Feeder 3,90m 80g bei Amazon ansehen >> Preis bei Ebay ansehen>>

Mittelklasse Feederruten

Hier wird inzwischen schon viel geboten. Vollcarbon Ruten mit Wechselspitzen, welche lange angenehm in der Hand gehalten werden können  sind da nur ein Beispiel. Eine gute Feederrute  muss nicht teuer sein.  Wenn du nur eine kurze Rute benötigst und oft am Fluss oder See fischst, dann ist die Spro  Petri Feeder  super geeignet.

 

Karpfen sind an Feederruten tolle Kämpfer. Gezieltes Karpfenangeln ist mit etwas stärkeren Feederruten auch möglich.

 

Die Spro Petri Feeder hat zweifarbige Spitzen in Rot, Weiß.

Spro Petri Feeder

Eine wirklich super Rute für das Geld, die es vor allem in kürzeren Ausführungen gibt. In der 2,7 m Ausführung ist sie somit bestens geeignet, um auch mal unter Bäumen zu fischen oder an Angelplätzen, an denen wenig Platz ist. Die Rute wird natürlich auch generell handlicher. Mich hat die vergleichsweise sehr schlanke und gut verarbeitete Rute voll überzeugt. Die Rute kommt allerdings nur mit zwei Wechselspitzen, welche zweifarbig sind. Zwei Freunde von mir fischen diese Rute schon das ganze Jahr und  sind beide mehr als zufrieden vor allem für den Preis.

Die Ninja ist eine sehr schön leichte Rute, die aber auch mal mit großen Fischen fertig wird.

Daiwa Ninja Feeder

Mein Favorit ist hier ganz klar die Daiwa Ninja Feeder, diese gibt es in verschiedenen Ausführungen und wurde von mir auch schon ausgiebig getestet. Sie ist sehr leicht und hat nach den sensiblen Spitzen ein enormes Rückgrad, das auch mal, selbst in der leichten Ausführung einen ordentlichen Karpfen ab kann. Für mich sehr positiv hervorzuheben ist noch das kleine Packmaß der dreigeteilten Rute (plus 3 spitzen). Leider gibt es von der Rute aber keine Ausführung, welche auch für starke Ströme geeignet sind.

Profi Feederrruten

Wer das Angeln mit der Feederrute zu seiner Lieblingstechniken zählt oder  es in Zukunft vorhat, sollte sich einmal diese Feederrruten anschauen.

Browning Jens Koschnick World Champion feeder

Mit dem niedrigen  Wurfgewicht ist die Rute ganz klar für das leichte Feedern mit Körben von 10 bis 40 g im Stillwasser oder langsam fließenden Fluss oder ruhigen Bereichen. Die Rute ist die leichteste im Vergleich mit den anderen Ruten nur 170 g. Stundenlanges in der Hand halten ist somit kein Problem. Beide Spitzen sind aus Carbon und erlauben  selbst das Fischen mit dem  method Feeder.

Sportex Carboflex Class X-Feeder

Anders als die  Browning Rute ist  die Sportex Rute deutlich schneller und  semi Parabolisch. Auch ist der Wurfgewichtsbereich der Rute eher im mittleren Bereich mit 40-120 g. Der Griff der Rute  ist aus EVA. Trotzdem sind auch hier alle Spitzen aber wieder aus Vollcarbon geben also auch feinste Bisse bis ins Handteil weiter und schlucken sie nicht so wie Glasspitzen. Mit der Aktion   wirft die Rute natürlich auch ordentlich weit.

Spro CRESTA  Blackthorne Feeder

Wenn Spro einen gehobenen Preis für eine Rute verlangt, bekommt man auch so einiges geboten und kann Spitzenqualität erwarten. Wo die anderen beiden Top Ruten  vom Wurfgewicht aufhören, fängt die Blackthorne Futterkorbrute erst an. Mit der Länge von 4,2 m  und der für eine Feederrute schnellen Aktion lassen sich dann doch sehr weite Würfe bewerkstelligen und  auch dort Angeln, wo andere Angler nicht hinkommen. Ein sehr schönes Detail ist der untere  Gummikorkgriff, der für die (meist linke) Futterhand gedacht ist, somit verdreckt man sich nicht seinen schönen Korkgriff mit Futter. Ganz klar die Rute ist für Flüsse mit starker Strömung gedacht, bei der auch 100 Gramm Körbe an der Tagesordnung sind.

Die Rute wurde auch als Tackle Tipp der Fisch und Fang Ausgabe  8/2018  gewertet.

Hier findest du  auf meiner Seite noch einen Guide zum Thema angeln mit dem Futterkorb

Angeln mit dem Futterkorb ein Guide

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 4,75 out of 5)
Loading...

Chris

Seit über 20 Jahren völlig angel verrückt und absoluter Allrounder. Mehr Informationen über mich und die Website findest du hier.

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Back to top button
Close